Hüttenregeln

Im Namen der IPA-Verbindungsstelle Bruck/Mur - Mürzzuschlag begrüßen wir Euch in der ERICH-BACHER Hütte aufs Herzlichste und wünschen Euch einen erholsamen Aufenthalt!

Folgende Punkte sind bei der Benützung der Hütte zu beachten:

1.

Beim Beziehen der Hütte ist der Hauptschalter im Stromverteilerkasten im Vorraum einzuschalten. Der Stromzählerstand ist abzulesen und auf der Hüttenabrechnung einzutragen.

2.

Der Warmwasserboiler ist im Vorraum beim Badeingang (Schalter mit rotem Licht) einzuschalten.

3.

Die Wohnräume, außer Vorraum, sind, wenn möglich, nur mit Hausschuhen zu betreten.

4.

In der Küchentischlade liegen die Hüttenordnung, die Abrechnungsvordrucke und Erlagscheine. Diese Vordrucke brauchen nur noch ausgefüllt und nach der Abreise mit dem Geld an den Hüttenwart übermittelt werden. Die Überweisung auf unser Hüttenkonto ist auch möglich. Hier muss trotzdem die Abrechnung an Schrempf Willi, FaxNr: 059133-6200-109 übermittelt werden.

5.

Bitte in den Nachtstunden den Lärmpegel auf das Nötigste zu beschränken, da wir auf der Alm viele Nachbarn, andere Hüttenwirte bzw Gäste haben und diese ihren Aufenthalt auch genießen wollen.

6.

Im Sommer sind die Weidezaundurchgänge rund um die Hütte geschlossen zu halten, damit die Weidetiere nicht auf das Hüttengrundstück gelangen können.

7.

Größere auftretende Mängel sind mir sofort weiterzugeben um geeignete Reparaturmaßnahmen vorbereiten zu können. Ich bin auf der PI Bruck/Mur, TelNr: 059133-6200 zu erreichen bzw ist meine Handynummer dort zu erfragen. Kleinere Mängel können, wenn möglich, selbst behoben werden. Die dafür notwendigen Ausgaben werden selbstverständlich retourniert bzw von der Hüttengebühr abgezogen.

8.

Vor der Abreise ist die Hütte zu reiningen. Es ist auch empfehlenswert, die Fußböden feucht aufzuwischen. Der Kühlschrank muss offen bleiben. Sollte die Hütte in ungereinigtem Zustand verlassen werden, wird eine Reinigungsgebühr in der Höhe von EUR 25,00 eingehoben.

9.

Die Abfälle, außer Sondermüll, sind in den großen Mülltonnen in der Nähe des Gasthauses Seebergalm zu entsorgen. Sondermüll muss mit nach Hause genommen werden. In der Hütte dürfen keine Lebensmittel und kein Leergut zurückbleiben.

10. 

Leider raucht der Ofen beim erstmaligen Einheizen meistens. Es empfiehlt sich nach dem Einheizen die Fenster zu öffnen bzw die Hütte zu verlassen. Nach einiger Zeit zieht der Ofen und funktioniert einwandfrei.

Zusatz für den Winterbetrieb:

Aufdrehen der Wasserleitung:

1.

Den Entleerungshahn, der zwischen Bad und WC unter dem Deckel ist, zudrehen.

2.

Den Haupthahn in der Küche aufdrehen. Dieser befindet sich in der kreisrunden Öffnung unter der Spüle am Boden.

3.

Im WC den Zulauf aufdrehen.

4. 

Nochmalige Nachschau, auch unter dem Holzdeckel, ob alles dicht ist bzw. nirgends Wasser austritt.

Beim Abdrehen der Wasserleitung ist in umgekehrter Reihenfolge vorzugehen. Ich ersuche beim Abdrehen des Wassers sehr sorgfältig vorzugehen und die Leitungen und den Spülkasten zu entleeren. Bei einer Fehlbedienung entleeren wir das Wasser der gesamten Alm bzw ist mit hohen Schäden zu rechnen. Ich bedanke mich im Voraus bei allen Gästen und wünsche Euch einen angenehmen Aufenthalt.

Servo per amikeco!

Euer Hüttenwart:

Schrempf Willi